Bild på författaren.

Sabine Ludwig

Författare till The World's Worst Mothers

65+ verk 240 medlemmar 6 recensioner

Om författaren

Foto taget av: Sabine Ludwig

Serier

Verk av Sabine Ludwig

The World's Worst Mothers (2009) 29 exemplar
Der 7. Sonntag im August (1704) 12 exemplar
Fische haben keinen Po. (1999) 6 exemplar
Ein Haufen Ärger (2001) 6 exemplar
Der Mädchentausch (2003) 6 exemplar
Aufruhr im Schlaraffenland (2010) 6 exemplar
Schwarze Häuser (2014) 5 exemplar
Miss Braitwhistle hebt ab (2013) 4 exemplar
Mops und Molly Mendelssohn (2000) 4 exemplar
Fee und Ferkel (2005) 4 exemplar
Mein kleiner Monsterbruder (2005) 3 exemplar
Weihnachten mit lila Lametta (2004) 2 exemplar
Für alle Fälle Frieda. (2004) 2 exemplar
Ida ile Küvetteki Hazine (2017) 1 exemplar
Tatilin Son Gunu (2012) 1 exemplar
Immer wieder Frieda. (2003) 1 exemplar
Ida ile Yeni Arkadasi (2017) 1 exemplar
Ida ile Alisveris Keyfi (2017) 1 exemplar
Ida ile Yaramaz Kedisi (2017) 1 exemplar
Katzenrabatz. (2004) 1 exemplar
Unterwegs am Mekong (2005) 1 exemplar
Painting Marlene (2012) 1 exemplar
Juli und Augustus (1998) 1 exemplar

Associerade verk

Häxtävlingen (1979)vissa utgåvor1,852 exemplar

Taggad

Allmänna fakta

Födelsedag
1954-06-26
Kön
female
Nationalitet
Deutschland
Födelseort
Berlin, Deutschland

Medlemmar

Recensioner

Ich fand das Hörbuch gut. Mir war zwar schnell klar, wer der Stalker sein muss, aber ich habe es trotzdem gern gehört. Das lag vor allem an der Sprecherin. Marlene, die ja nicht unbedingt sympathisch ist, ist auf jeden Fall sehr glaubwürdig. Meine Tochter (15) hört es gerade und mag es auch.
½
 
Flaggad
Wassilissa | Sep 22, 2017 |
Felix ist schlecht in Mathe und deshalb hat er es in der Schule nicht leicht, denn seine Mathelehrerin ist Frau Schmitt-Gössenwein und die versteht überhaupt keinen Spaß. Die letzte Mathearbeit war eine Katastrophe, denn Schmitti, wie Felix seine Lehrerin heimlich nennt, hat ihm einfach eine Sechs gegeben, obwohl doch gar nicht alles falsch war. Bestimmt wird sein Papa furchtbar enttäuscht von ihm sein. Felix' Eltern leben nämlich getrennt, deshalb hat Felix auch zwei Kinderzimmer.
Nach der Mathestunde versucht er mit Frau Schmitt-Gössenwein über die Sechs zu sprechen, aber die stellt auf stur und will sich auf keine Diskussion einlassen. In seiner Wut stellt Felix sich vor, wie seine Lehrerin schrumpft und immer kleiner wird, bis sie nur noch 15 cm groß ist. Zu seinem puren Entsetzen passiert das aber tatsächlich und bevor der Hausmeister und sein bösartiger Hund Schmitti erwischen können, stopft Felix seine Lehrerin in die Jackentasche und flieht mit ihr aus der Schule.
Ab jetzt hat der Junge ein riesiges Problem mit seiner auf Puppengröße geschrumpften Lehrerin, die er vor aller Welt verstecken muss. Felix versucht alles, Frau Schmitt-Gössenwein so schnell wie möglich wieder zu ihrer alten Größe zu verhelfen, auch wenn die zuerst alles andere als nett zu ihm ist. Aber das ist gar nicht so einfach, zumal Felix' Mutter Mäuse in der Wohnung vermutet und den Kammerjäger holt. Für Felix und Frau Schmitt-Gössenwein beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Aber was hat eigentlich die schwarze Katze mit den blauen Augen damit zu tun?

Mein Fazit:

Wer hätte nicht schon mal gerne eine verhasste Lehrerin auf Barbiepuppengröße geschrumpft? Für den 10jährigen Felix, den Ich-Erzähler in dem Roman von Sabine Ludwig, wird genau diese Vorstellung zur Realität und die ist alles andere als angenehm für den Jungen. Von einer Minute auf die nächste hat er seine ungeliebte Mathematik-Lehrerin Frau Schmitt-Gössenwein in Miniaturformat an der Backe und weiß nicht, wie er ihre eigentliche Größe wiederherstellen soll.
Sabine Ludwig erzählt Felix' Geschichte mit jeder Menge Humor und Witz. Während des Lesens habe ich immer wieder laut gelacht. Mir gefiel vor allem die Figur der strengen Lehrerin, die selbst in Miniaturgröße noch eine furchteinflößende Wirkung auf ihren Schüler ausübt. Erst nach und nach konnte sich Felix von ihrer Autorität lösen, denn schließlich war seine Lehrerin nun auf seine Hilfe angewiesen. Und auch Felix wächst im Laufe der Handlung über sich hinaus und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen.
Mir haben die vielen Fallstricke gefallen, die Felix durch die Schrumpfung der Lehrerin erlebt, denn es durfte sie ja niemand entdecken, weder seine Eltern noch der Schulhausmeister mit seinem grässlichen Hund.
Ich habe das Buch jedenfalls mit großem Spaß gelesen und empfehle es gerne weiter, natürlich nicht nur allen Schülern, die gerne ihre Lehrer loswerden wollen.
… (mer)
 
Flaggad
susanne.boeckle | Mar 3, 2013 |
Ein Weihnachtsbaum steht auf dem Balkon und das, obwohl Weihnachten schon längst vorbei ist und es bald Frühling wird. Denn das letzte Weihnachtsfest war eine Katastrophe. Aber eines nach dem anderen: Der Opa von Hannes' Schulkamerad hatte einen Wellensittich ("Bubi"), den er aber nicht mit ins Seniorenstift nehmen darf, also muss der "weg". Hannes wünscht sich einen Wellensittich, aber seine Mutter hat eine Allergie gegen Allesmögliche. Doch zum Glück geht ihre Nachbarin, Frau Moll, in Urlaub und bittet Hannes, ihre Blumen zu gießen. Also bringt Hannes Wellensittich Bubi kurzerhand in deren Wohnung unter, um ihn bei passender Gelegenheit seinen Eltern unterzujubeln. Nur seine nervige, kleine Schwester Luzie weiß von dem Vogel. Aber in Frau Molls Wohnung bleibt der Wellensittich nicht unbemerkt, denn Bubi macht alles nach, was die Menschen um ihn herum machen und da sein Vorbesitzer einen schlimmen Husten hatte, hustet Bubi unentwegt.
Doch dann überschlagen sich die weihnachtlichen Ereignisse in der Familie: Tante Traudl soll wie jedes Jahr an Heiligabend zu Besuch kommen und dann MUSS es einen Christbaum geben und Gänsebraten mit Rotkohl. Denn Hannes' Mutter will unbedingt einmal Tante Traudls Biedermeierkommode erben und da ist es am besten, wenn man das tut, was die Tante gerne hätte. Aber Tante Traudl hat an Heiligabend plötzlich die Grippe und kann nicht kommen, der Christbaum nadelt bis nur noch ein Gerippe übrig ist und auch sonst ist die Stimmung in der Familie nicht die Beste. Wie soll Hannes seiner Mutter da noch den Wellensittich unterschieben? Und außerdem gibt es noch Herrn Dobelmann, den Hausbesitzer, der seine Augen und Ohren überall hat und ständig herummeckert.

Als Tante Traudl am Dreikönigstag endlich kommt, veranstaltet die Familie ein nachträgliches Weihnachtsfest, und erlebt eine große Überraschung ...

Mein Fazit:

Ich hatte großen Spaß beim Lesen dieser Weihnachtsgeschichte. Der Schreibstil von Sabine Ludwig hat mir gut gefallen, das Buch liest sich leicht und flüssig. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Hannes erzählt und so erlebt man die weihnachtlichen Verwicklungen aus seiner Sicht hautnah mit. Sein kindlicher Wunsch nach einem eigenen Tier prallt auf die verzweifelten Bemühungen seiner Mutter, es ihrer Erbtante an Weihnachten möglichst recht zu machen, um an die ersehnte Biedermeierkommode zu kommen.
"Wer hustet da im Weihnachtsbaum?" von Sabine Ludwig ist für Kinder von 8-10 Jahren absolut empfehlenswert, und auch für alle anderen, ganz egal ob sie Weihnachtsfans oder Weihnachtsmuffel sind.
… (mer)
 
Flaggad
susanne.boeckle | Feb 13, 2013 |
Artur, Bogumil, Caismis und Dominik sind ganz besondere Steinlöwen. Während sie tagsüber starr einen Brunnen stützen, werden sie von Mitternacht bis zum ersten Sonnenstrahl lebendig. Als ihr Brunnen abgerissen werden soll, beschließen sie die Welt zu erkunden.
ab 8 Jahren.
Der KInderroman ist schon1997 unter dem Titel "Nachts sind alle Löwen grau" erschienen. Der feinsinnige Humor der Autorin und die originelle Geschichte faszinieren aber noch immer.
Zu finden im Erdgeschoss: JE1.J, LUDW

ck (18.1.2011)
… (mer)
 
Flaggad
Stadtbuechereiibk | Jan 18, 2011 |

Priser

Du skulle kanske också gilla

Associerade författare

Statistik

Verk
65
Även av
1
Medlemmar
240
Popularitet
#94,569
Betyg
3.9
Recensioner
6
ISBN
125
Språk
3

Tabeller & diagram