HemGrupperDiskuteraMerTidsandan
Sök igenom hela webbplatsen
Denna webbplats använder kakor för att fungera optimalt, analysera användarbeteende och för att visa reklam (om du inte är inloggad). Genom att använda LibraryThing intygar du att du har läst och förstått våra Regler och integritetspolicy. All användning av denna webbplats lyder under dessa regler.
Hide this

Resultat från Google Book Search

Klicka på en bild för att gå till Google Book Search.

Joseph und seine Brüder IV. Joseph, der…
Laddar...

Joseph und seine Brüder IV. Joseph, der Ernährer. Roman. (urspr publ 1943; utgåvan 2006)

av Thomas Mann (Författare)

MedlemmarRecensionerPopularitetGenomsnittligt betygOmnämnanden
403347,530 (4)4
José el Proveedor es la cuarta y última parte de la notable tetralogía de Thomas Mann, por muchos considerada como la más grande creación literaria de nuestra época. en ella, se narra la estancia de José en Egipto, a raíz de su acertada interpretación del
Medlem:woodelf89
Titel:Joseph und seine Brüder IV. Joseph, der Ernährer. Roman.
Författare:Thomas Mann (Författare)
Info:FISCHER Taschenbuch (1991), Edition: 13., 661 pages
Samlingar:Ditt bibliotek
Betyg:
Taggar:Roman, Bibel, Religion, Nobelpreisträger*in

Verkdetaljer

Josef försörjaren av Thomas Mann (Author) (1943)

Laddar...

Gå med i LibraryThing för att få reda på om du skulle tycka om den här boken.

Det finns inga diskussioner på LibraryThing om den här boken.

» Se även 4 omnämnanden

tyska (2)  katalanska (1)  Alla språk (3)
Visar 3 av 3
M-1
  Murtra | Oct 16, 2020 |
Der letzte Teil der Josephsgeschichte erzählt, wie Joseph in Ägypten im Gefängnis ist, dann dank seiner Traumdeutung freikommt, zur rechten Hand des Pharao aufsteigt und schließlich seine Brüder und seinen Vater wiedertrifft.
Sprachlich ist es unnachahmlich gut geschrieben, wunderbare Beschreibungen und Sätze, leiser Humor. Mir wird immer wieder klar, warum Thomas Mann mein Lieblingsschriftsteller ist. Mir gefällt auch besonders gut die Metaebene, die Mann immer wieder einzieht, z.B. hier: „Wir haben es von ihnen allen am besten, - nicht etwa, weil wir schon wissen, wie alles kam. Das ist vielmehr ein Nachteil gegen die, die in der Geschichte lebten und sie am eigenen Leib erfuhren; denn Lebensneugier müssen wir schaffen, wo von Rechts wegen gar keine sein kann. Aber den Vorteil haben wir über jene, dass uns Macht gegeben ist über das Maß der Zeit und wir es dehnen und kürzen können nach freiem Belieben. Wir müssen das Wartejahr nicht ausbaden in all seinen Täglichkeiten, wie Jakoob tun mußte mit den sieben in Mesopotamien. Erzählenden Mundes dürfen wir einfach sagen: Ein Jahr verging, - und siehe, da ist es herum, und Jakoob ist mürbe.“
Die Geschichte ist bekannt und Mann erzählt sie nicht als Geschichte des Indivdiuums Joseph, wenn er auch jenen gut beschreibt und zu einem authentischen plastischen Menschen macht. Es geht eher um eine Geschichte des Judentums und Vorschau auf das Christentum. Immer wieder gibt es Anspielungen auf das neue Testament, in denen mitunter Joseph die Rolle Jesu hat, aber nicht immer. Und wohlgemerkt, 1943 kam das Buch heraus, wurde im dritten Reich geschrieben. So ist es natürlich auch ein deutliches Bekenntnis, wenn Joseph am Ende fröhlich seinen Brüdern verzeiht: „Dass ich nicht lache! Denn ein Mann, der die Macht braucht, nur weil er sie hat, gegen Recht und Verstand, der ist zum Lachen. Ist er´s aber heute noch nicht, so soll er´s in Zukunft sein, und wir halten´s mit dieser.“
Die zentrale Aussage sowohl in der Bibel als auch hier ist ja: „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen.“ (1. Mose 50,20)
Was für eine schöne Geschichte mit ihren vielen Facetten. So sieht es auch Mann, wenn er als letzten Satz schreibt: „Und so endigt die schöne Geschichte und Gotteserfindung von Joseph und seinen Brüdern“. An der „Gotteserfindung“ hänge ich noch. Es ist klar, es geht um die Einführung des Monotheismus, sowohl bei den Israeliten als auch den Ägyptern. Gemeint ist vielleicht hier die deutliche Sendung und Bindung an Gott. Joseph ist zu allen Zeiten klar, dass er nicht verzweifelt sein braucht, dass Gott etwas mit ihm vorhat. Ich habe die Geschichte bislang immer eher als Versöhnung mit sich selbst gelesen. Aber für Mann braucht es diese Versöhnung nicht (und so ist es wohl auch im AT grundgelegt), denn Joseph zweifelt nie.
Abschließend möchte ich sagen, dass das Buch ein Hochgenuss war. Ich selbst bin seit Jahren gedanklich mit der Josephs-Geschichte befasst und natürlich auch seit Jahrzehnten Thomas-Mann-Fan. Diese Verknüpfung meiner beiden „Gedankenfreuden“ ist wirklich ein Genuss für mich, intellektuell und menschlich. ( )
  Wassilissa | Apr 4, 2018 |
Die Coda zum grandiosen Romanwerk von Thomas Mann. Literatur und Stil als Hochgenuss. ( )
  Kaysbooks | Sep 19, 2007 |
Visar 3 av 3
inga recensioner | lägg till en recension

» Lägg till fler författare (22 möjliga)

Författarens namnRollTyp av författareVerk?Status
Mann, ThomasFörfattareprimär författarealla utgåvorbekräftat
Lowe-Porter, H. T.Översättaremedförfattarevissa utgåvorbekräftat
Lowe-Porter, H. T.Översättaremedförfattarevissa utgåvorbekräftat
Du måste logga in för att ändra Allmänna fakta.
Mer hjälp finns på hjälpsidan för Allmänna fakta.
Vedertagen titel
Information från den tyska sidan med allmänna fakta. Redigera om du vill anpassa till ditt språk.
Originaltitel
Alternativa titlar
Första utgivningsdatum
Personer/gestalter
Viktiga platser
Viktiga händelser
Relaterade filmer
Priser och utmärkelser
Motto
Dedikation
Inledande ord
Information från den tyska sidan med allmänna fakta. Redigera om du vill anpassa till ditt språk.
In Oberen Kreisen und Rängen herrschte damals, wie immer bei verwandten Gelegenheiten, spitzig-sanfte Genugtuung und leise tretende Schadenfreude, blickweise ausgetauscht im Begegnen unter züchtig gesenkten Wimpern hervor bei gerundet herabgezogenem Munde.
Citat
Avslutande ord
Information från den tyska sidan med allmänna fakta. Redigera om du vill anpassa till ditt språk.
(Klicka för att visa. Varning: Kan innehålla spoilers.)
Särskiljningsnotis
Förlagets redaktörer
På baksidan citeras
Ursprungsspråk
Kanonisk DDC/MDS

Hänvisningar till detta verk hos externa resurser.

Wikipedia på engelska (1)

José el Proveedor es la cuarta y última parte de la notable tetralogía de Thomas Mann, por muchos considerada como la más grande creación literaria de nuestra época. en ella, se narra la estancia de José en Egipto, a raíz de su acertada interpretación del

Inga biblioteksbeskrivningar kunde hittas.

Bokbeskrivning
Haiku-sammanfattning

Efterlämnat bibliotek: Thomas Mann

Thomas Mann har ett Efterlämnat bibliotek. Efterlämnade bibliotek är berömda läsares personliga bibliotek, inlagda av medlemmar i LibraryThing-gruppen Legacy Libraries.

Läs en presentation av Thomas Mann.

Läs författarsidan för Thomas Mann .

Snabblänkar

Populära omslag

Betyg

Medelbetyg: (4)
0.5
1 1
1.5
2 2
2.5
3 4
3.5 1
4 8
4.5 1
5 11

 

Om | Kontakt | LibraryThing.com | Sekretess/Villkor | Hjälp/Vanliga frågor | Blogg | Butik | APIs | TinyCat | Efterlämnade bibliotek | Förhandsrecensenter | Allmänna fakta | 158,948,158 böcker! | Topplisten: Alltid synlig